Kategorien
Aktuelles

Auf den Zahn gefühlt: Zahn- und Mundpflege bei pflegebedürftigen Menschen

Heute hat uns ein Anschreiben der saarländischen Ärztekammer – Abteilung Zahnärzte erreicht. Uns werden darin 10 Kurzfilme vorgestellt, die vor allem pflegende Angehörige bei der Mundpflege pflegebedürftiger Menschen unterstützen sollen.

Die Haus Weiherberg GmbH unterstützt sehr gern diese Info-Kampagne, weil uns die Mund- und Zahnhygiene unserer Bewohner ebenfalls sehr wichtig ist. Kann doch ein unzureichender Hygienestatus der Mundhöhle sowie der Zähne Krankheiten hervorrufen bzw. schwere Komplikationen verursachen.

Um Folgen zu vermeiden bzw. Risiken möglichst zu minimieren, suchen deshalb unsere Bewohner regelmäßig die örtlichen Zahnärzte auf, werden durch die Pflegekräfte entsprechend gründlich und aufmerksam versorgt und zur Thematik ausführlich beraten. Nach Bedarf kommen einige Zahnärzte zu uns ins Haus.

Passgenaue Zahnprothesen bei Pflegebedürftigen

Die Pflege der Zahnprothesen bei Pflegebedürftigen sowie deren Passgenauigkeit im Alter sind ein stetig begleitendes Thema im Pflegealltag.

Durch unpassende Zahnprothesen kommt es oftmals zu schmerzhaften Zahnfleischverletzungen, die dazu führen, dass die Nahrungsaufnahme nur noch eingeschränkt erfolgt oder durch den Pflegebedürftigen ganz ausgesetzt wird. Gern auch lange unbemerkt!

Die Folgen sind: Gewichtsabnahme/ Mangelernährung, Anzeichen einer Exsikkose/ Dehydration, ein reduzierter Allgemeinzustand, erhöhtes Sturzrisiko und mögliche Sturzfolgen, kognitive Beeinträchtigungen, herausforderndes Verhalten bis hin zu eingeschränkter Mobilität oder auch Immobilität.

Bei Demenzerkrankten oder pflegebedürftigen Menschen, die sich nicht mehr oder nur unzureichend artikulieren können, stellt dies eine besondere Herausforderung an die Pflegekräfte dar, frühzeitig und feinfühlig zu erorieren, ob eine ausreichende Versorgung mit Speisen und Flüssigkeit gewährleistet ist.

Ein Trink- und Essprotokoll zur Erhebung der Trink- und Speisemengen, die tatsächlich beim Pflegebedürftigen „ankommen“, wird empfohlen, sobald sich o.g. Anzeichen abzeichnen oder ein Verdacht besteht. Die entsprechende Mundinspektion bzw. Mund- und Zahnhygiene ist obligat. Die Passgenauigkeit der Zahnprothesen ist engmaschig zu überprüfen sowie ggf. der Zahnarzt hinzuzuziehen, Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen und eine regelmäßige Gewichtskontrolle durchzuführen.

Sie haben noch Fragen dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.